Studium Illustration, Grafik-Design und Produktdesign

An unserer privaten Akademie haben Sie die Möglichkeit, ein dreijähriges Studium mit abschließendem Diplom zu absolvieren. Wir gewährleisten Ihnen eine individuelle und konsequente und vor allem praxisnahe Ausbildung!

Wir bilden aus in den Bereichen:
• Illustration
• Freie Kunst
• Grafik-Design
• Produkt-Design
• Kunsttherapie (u. U. förderungswürdig durch BfA)
• Restaurierung (altmeisterlich u. modern)Voraussetzungen:
• ein 1-jähriges Praktikum
• Mappenvorlage mit 20 - 30 Arbeiten in der Größe A 1 bis A 2
• Aufnahmeprüfung 3-tägig
• Abitur, Fachabitur oder bei besonderer künstlerischer Begabung auch Real- oder Hauptschulabschluß und ein Mindestalter von 19 Jahren
• Keine Aufnahme- und Prüfungsgebühren, Studiengebühr auf Anfrage
• Da individuelle Förderung, Einstieg jederzeit zum Monatsanfang möglich! Dauer des Regel-Vollzeit-Studiums:
• 3 Jahre, jedes Jahr eingeteilt in 3 Trimester, 2 Trimester Grund­­studium, 5 Tri­mester Hauptstudium, 8. + 9. Trimester Diplomprüfung mit Ausstellung/Präsentation und Kolloquium
• In den Trimesterferien sind 4 vierwöchige Praktika im jeweiligen Bereich zu absolvieren
• Abschluß: AKL-Diplom
• Es ist möglich, 2 Fächer zu studieren, eins davon als Hauptfach und das zweite als Nebenfach

Bildergalerie (Die Bilder können mit Klick vergrößert werden)
AKL Studium 1 AKL Studium 2 AKL Studium 3 AKL Studium 4 AKL Studium 5 AKL Studium 6
AKL Studium 7 AKL Studium 8 AKL Studium 9 AKL Studium 10 AKL Studium 11 AKL Studium 12
Trimester-Richtzeiten (geringfügige Abweichungen vorbehalten):
21.01. - 19.04.
21.05. - 19.08.
21.09. - 19.12.
Während der Trimesterferien sind die Praktikumsgebühren weiter zu entrichten.
Weitergehende Fragen lassen sich natürlich am besten in einem persönlichen Gespräch klären.

Bildergalerie (Die Bilder können mit Klick vergrößert werden)

Die Studienrichtungen im einzelnen:
1.1 Illustration
Eine Disziplin zwischen Freier Kunst und Grafik-Design, die sowohl frei wie auch zweckgebunden sein kann - das Spannungsfeld reicht von technischer Dokumen­tation bis hin zum Kinderbuch. Klassische Themen sind die Illustrationen von Ge­dichten oder Geschichten, Romanen oder Märchen; ebenfalls denkbar sind aber auch Auftragsillustrationen zum Beispiel für Anzeigen. Bei uns liegt der Schwerpunkt der Ausbildung im Erlernen des sicheren Beherrschens der Stile und Techniken und des Ausdrucks.

1.2 Freie Kunst
Freie Kunst ist zwar oftmals zweckfrei, sollte aber deswegen nicht sinnfrei sein. Es geht uns um das Herausbilden einer starken authentischen Persönlichkeit, die fähig ist, eigene Gedanken oder gesellschaftliche Zusammenhänge aufzuzeigen, auszudrücken, anzuprangern oder ein Spiegel zu sein von sich und anderen. Kunst muß nicht brav sein, kann und darf provozieren, Sinn stiften und anregen aber auch die Seele des Betrachters berühren. Freie Kunst kann in allen anderen Fachgebieten der AKL von Nutzen sein und bietet sich als Zweitfach an.

1.3 Grafik-Design
Design ist Kunst, die sich nützlich macht und Grafik-Design ist die Disziplin, die Botschaften, Inhalte, Einstellungen sichtbar macht, ihnen Ausdruck verleiht und Gestalt gibt, wobei die praktische Nutzbarmachung durch die Gestaltung im Vor­dergrund steht. Die späteren Arbeitsfelder können sowohl in einer Agentur wie auf Industrieseite liegen. Spezialisierungen auf bestimmte Tätig­keitsfelder sind auch hier die Regel (Print, Web, Text, ...) Demzufolge gibt es in der AKL eine große Auswahl im Bereich der Wahlpflichtfächer.

1.4 Produkt-Design
Hier handelt es sich um die Gestaltung von 3-dimensionalen Gegenständen, dies reicht von Gebrauchs- über Kunstgegenständen bis hin zur Gestaltung von Spiel­geräten und kann beispielsweise auch ein Re-Design sein. Dabei geht es um eine optisch ansprechende, haptisch passende, ästhetische Gestaltung, die funktional ist, aber auch Aspekte wie Ökologie und Ökonomie nicht außer acht läßt. Nach dem Erlernen des Zeichnens allgemein und der Entwurfstechniken können die ersten Entwürfe begonnen werden, die im Fach Modellbau dann bis zum Dummy vorangetrieben werden. Fächer wie Recht & Praxis, Kalkulation, Designgeschichte und -Theorie runden die Ausbildung ab.

1.5 Kunsttherapie
Es ist uns besonders wichtig, in der Kunsttherapie keine dogmatischen Theorien zu vermitteln, sondern universell und schulen- bzw. lehrenübergreifend nach allen Seiten hin auszubilden, theoretisch wie praktisch. So wird z. B. die anthroposo­phische Lehre Rudolf Steiners vermittelt, die Traumdeutung nach C. G. Jung, Gesprächstherapie nach TL (?), Verhaltens­therapie, der Umgang mit ätherischen Ölen, Ölmassage, Yoga, Kräutermedizin, Kinesiologie, Philosophie, Farbenlehre nach Goethe und Itten, Körpersprache etc.

1.6 Restaurierung
Es wird die Restaurierung von Gemälden und Skulpturen alter Meister aber auch aus der Neuzeit gelehrt, z. B. die Herstellung von Farben aus angeriebenen Pig­menten, die Lehre altmeisterlicher Techniken wie Untermalung mit Lasurschichten nach Tizian, Malen auf Parkettierung. Weitere Unterrichtsinhalte sind die Chemie der Farben, Farbenlehre, Gemäldereinigung, Kreidegründe. Ferner erlernen die Studenten die Erstellung von Protokollen einer Gemälderestaurierung, Halbkreide­gründe auf Keilrahmen selbst zu erstellen, zu unterscheiden, wann zu restaurieren und wann zu konservieren ist. Weiterhin werden vorgenommen Restaurierungen mit neuen Materialien wie Polyesther, Kunstharzfarben, Acrylfarben oder mit Kunstmarmor.